Miterbeiterbelohnung als Wertschätzung

Der Erfolg eines Unternehmens hängt von motivierten Mitarbeitern ab. Neben dem monatlichen Gehalt soll auch noch ein Benefit für jeden Angestellten ausgegeben werden. Denn glückliche Mitarbeiter sind erfolgreiche Mitarbeiter. Jeder möchte geschätzt werden, ob Angestellter oder Chef. Die Bestärkung von außen ist wichtig für das Selbstwertgefühl. Gehaltserhöhungen, Boni oder Beförderungen sind zwar gut und auch wichtig, aber einen besonderen Anreiz bieten sie nicht. Eine durch eine aufmerksame, persönliche und individuelle Anerkennung zeigen Sie Wertschätzung und motivieren. Denn je höher die Motivation ist, desto stärker ist sein Selbstwertgefühl und die Begeisterung für das Unternehmen, in dem er arbeitet. Bei Belohnungen für Mitarbeiter kann man zwischen formellen und informellen Belohnungen unterscheiden. Formelle Belohnungen werden in der Regel im Laufe der Zeit wiederholt und sind strukturierte Programme, wie zum Beispiel die Auszeichnung zum Mitarbeiter des Monats. Informelle Belohnungen erfolgen jedoch spontan und dienen als Zeichen der Anerkennung herausragender Arbeit. Sie sind individuell für jeden Mitarbeiter gestaltet. Informelle Incentives sind heute wichtiger denn je. Denn Anerkennung und Motivation sind wichtige Punkte für einen Mitarbeiter. Einheitslösungen sind hier nicht zielführend. Individuelle und auf die persönlichen Präferenzen zugeschnittene Belohnungen sind effizienter als einheitliche Geschenke. Solche Belohnungen können beruflich oder privat, informell oder formell, mittels Gesten oder Geschenken sein. Je genauer Sie die zu beschenkende Person kennen, oder je intensiver Sie nach Wünschen und Bedürfnissen gefragt haben, desto persönlicher und wertschätzender wird Ihre Belohnung ausfallen. Eine Staffelung an erreichte Ziele sollte selbstredend sein. Ein Incentive für ein Jahresprojekt sollte anders ausfallen als für eine kurzfristige Leistung. Wichtig, um wirkungsvolle Belohnungen zu geben, ist die zeitnahe Übergabe. Der Benefit sollte direkt nach Erreichen der Ziele übergeben werden, nicht erst Monate danach. Die Mitarbeiterbelohnung sollte allerdings nicht in einen Wettkampf innerhalb der Belegschaft ausarten. Wagen Sie einen Blick nach Skandinavien. Dort sind die Unternehmer Motivations-Experten. Die Hierarchien sind flach und es herrscht eine geringe Machtdistanz. Die Chefs pflegen einen regen Kontakt zu den Mitarbeitern und reden offen über alle anfallenden Themen.

Jetzt anfragen