Best Practice

Erfolgreiche Kunden Cases von Jochen Schweizer

Erfolge mit der Mitarbeiterkarte

Einblick in Success Stories von Jochen Schweizer

Ob im Bereich der Pflege, in der Logistik oder im Mittelstand – unsere Jochen Schweizer Mitarbeiterkarte schreibt branchenübergreifend Erfolge. Überzeugen Sie sich selbst!

Best Practice: Senkung der Fluktuation

Herausforderung:

Eine größere Pflegeheimkette kämpft mit Unruhe in der Belegschaft, einer hohen Fluktuation und damit verbundenen hohen Personaleinstellungskosten.

 

Lösung:

Nach einer Analyse, zu welchem Zeitpunkt die meisten Kündigungen erfolgten und wie man die Mitarbeiter hier motivieren kann, wurde die Mitarbeiterkarte Bronze, Silber und Gold eingeführt.
Die Bronzekarte wird dem Mitarbeiter beim Start überreicht und jeweils monatlich mit 20 € aufgeladen, zum Geburtstag mit 60 € zusätzlich.
Die Mitarbeiterkarte Silber wird dem Mitarbeiter zum Bestehen der Probezeit überreicht und dann mit 30 € aufgeladen.
Nach einer Zugehörigkeit von 1 ½ Jahren erhält der Mitarbeiter dann die goldene Mitarbeiterkarte.

Als erfolgsentscheidend stellte sich heraus, dass der Vorgesetzte die Karten persönlich im Teammeeting überreicht und den Mitarbeitern somit seine Dankbarkeit sichtbar macht.

 

Ergebnis:

Diese vorgegebene Kommunikation und Wertschätzung durch die Vorgesetzten hat hier die Fluktuation um 50% gesenkt.

Best Practice: Kostenreduktion

Herausforderung:

Ein großer Paketdienstleister hat seinen Lieferwagen als Wiedererkennungswert für Kunden, aus diesem Grund sollten die Fahrzeuge immer dellen-, kratzerfrei und sauber sein.
Problematisch war, dass viele Fahrer sich hier nicht mit der nötigen Sorgfalt um ihr Fahrzeug gekümmert haben.

 

Lösung:

Die Mitarbeiter haben die Mitarbeiterkarte erhalten und diese unter zwei Vorgaben mit 30 € monatlich beladen bekommen: Unfallfreie Fahrten und das Sauberhalten der Fahrzeugkabine.
Die Kontrolle erfolgte hier durch das Fuhrparkmanagement.

 

Ergebnis:

Durch den kleinen Zuschuss sorgten die meisten Fahrer nun wesentlich besser für ihr Fahrzeug.
Durch gesunkene Reparatur- und Lackierkosten, niedrigere Stillstandzeiten und Reduzierung der Ersatzflotte konnten die Ausgaben sogar wieder hereingespielt werden.

Best Practice: Besetzung aller Planstellen

Herausforderung:

In Zeiten eines gesättigten Arbeitnehmermarktes war es für einen Mittelständler schwer gute Auszubildende für sich zu gewinnen und sich nachhaltig von der Konkurrenz abzuheben.

 

Lösung:

Bereits auf den Jobmessen verteilte der Arbeitgeber an vielversprechende Bewerber die auf sein Unternehmen personalisierte Mitarbeiterkarte (aufgeladen mit 10 Euro) und kommunizierte dort bereits, dass diese Karte zukünftig weiterhin mit 44 Euro je Monat zusätzlich zum tarifgebundenen Azubigehalt aufgeladen werde, wenn sich der Auszubildende für den Arbeitgeber entscheidet.

 

Ergebnis:

Durch die positive Kommunikation und Wahrnehmung als Arbeitgeber, der die Extrameile geht und sich um die Auszubildenden kümmert, sowie die personalisierte Landingpage mit den Vorzügen des Arbeitgebers, die sich der Auszubildende beim Einlösen des Gutscheins noch einmal ansehen kann, wurde eine nachhaltig positive Positionierung geschaffen und es konnten die Planstellen besetzt werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Jetzt anfragen