Steuerrechtliche Sicherheit

Zum 01.01.2020 hat der Gesetzgeber den Sachbezug im § 8 Abs. 2 EstG neu gefasst und wesentlich enger gestaltet. So müssen ab diesem Zeitraum alle Sachbezugslösungen zwingend auch ebenfalls den  § 2 Absatz 1 Nummer 10 des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetze (ZAG) erfüllen.

Jochen Schweizer erfüllt die Vorgaben des ZAG im Ausnahmetatbestand A1) “…für den Erwerb von Waren oder Dienstleistungen in den Geschäftsräumen des Emittenten” und kann weiter als Sachbezug genutzt werden.

Folgende Kriterien erfüllt der Jochen Schweizer Gutschein:

  • Jochen Schweizer betreibt eigene Shops.
  • Der Gutschein ist ein digitaler Gutscheincode, der nur in den Shops oder im eigenen Internet-Shop eingesetzt werden kann (identisches Logo).
  • Das Sortiment in den Geschäften ist identisch mit dem im Internet-Shop.
  • Jochen Schweizer verwaltet eigene Codes und nutzt nicht MasterCard/Maestro Technologie.
  • Der Gutschein wird direkt für ein Erlebnis (Dienstleistung) eingesetzt.
  • Jochen Schweizer hat mit jedem Partner einen Partnervertrag.
  • Der Gutschein gehört dem Arbeitnehmer und wird bei einer dritten Partei (Jochen Schweizer) aufgeladen.

 

Quellen:
§ 8 EStG Abs. 2

§ 2 ZAG Abs. 1 Nr. 10

Haftungsübernahme von Nachzahlungen der Steuer und Sozialabgaben durch Jochen Schweizer

Wir sind uns so sicher, dass wir die Vorgaben des neuen Gesetzes erfüllen, dass wir zusammen mit einer renovierten Steuerberatung für Sie auf Wunsch* eine Anrufungsauskunft erstellen und auf Ihren Wunsch* bis zum positiven Bescheid auch das Risiko einer Steuer- und Sozialabgabennachzahlung bei Nichtanerkennung übernehmen. Es spricht also alles dafür, sofort mit der Umsetzung Ihres Employer Branding Programms zu beginnen.

*Es fallen evtl. einmalige, geringe Mehrkosten an. Gilt nur bei sachgemäßer Anwendung.

 

Ihre Vorteile:

  • Sichere Umsetzung des steuerfreien Sachbezugs
  • Innovatives Produkt, das alle Generationen anspricht
  • Hoch emotionales Produkt
  • Keine weiteren Kosten, keine Service- und Aufladegebühren
  • Keine Installation von Software oder Systemen
  • Volle Flexibilität beim Einlösen des Gutscheins
  • Ständige Erweiterung des Erlebnisportfolios

 

Günstiger als jede Gehaltserhöhung

Zusätzlich zum Gehalt können Unternehmen ihren Mitarbeitern bis zu 44 € monatlich als Gehalts-Extra steuer- und sozialversicherungsfrei zukommen lassen. Es ist kein besonderer Anlass für die steuerfreien Sachzuwendungen erforderlich.
Das Beste: Die Sachzuwendungen sind für Arbeitgeber sogar günstiger als eine Gehaltserhöhung. Sehen Sie anhand der folgenden Beispiele selbst, wie viel mehr aufgewendet werden müsste, damit beim Arbeitnehmer 44 € netto mehr pro Monat ankommen:

Fazit:
Höchste Ersparnis für Arbeitgeber mit der Jochen Schweizer Mitarbeiterkarte.

Musterbeispiel: Single, keine Kinder, Steuerklasse 1, kirchensteuerpflichtig, 3.000 € brutto im Monat, Werte gerundet
* Angenommener Verwaltungsaufwand sind interne Kosten, die für die Koordination und Administration der Gutscheine (Benefit) theoretisch anfallen.

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Jetzt anfragen