Der bekannteste geldwerte Vorteil ist der Dienst- oder Firmenwagen.

Dies kann steuerliche Anreize für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bieten, nicht nur eine Erhöhung der Löhne. Steuerliche Erwägungen für Firmenwagen hängen davon ab, ob Mitarbeiter Firmenwagen auch privat nutzen dürfen. Seit 2006 ist die Nutzung von Firmenwagen geregelt und muss besteuert werden. Nach der Ein-Prozent-Regel werden Privatreisen monatlich pauschal mit einem Prozent des gesamten Inlandspreises des Fahrzeugs besteuert. Zusätzlich beträgt für jede Entfernung zwischen dem Arbeitsabstand und dem Wohnort 0,03% des gesamten Inlandspreises des steuerpflichtigen Kraftfahrzeugs. Je teurer das Auto und größer der Abstand zwischen Arbeit und Wohnort, desto höher ist der Geldgewinn und desto höher ist der Lohnabzug. Daher können Vorteile auch zu Nachteilen werden. Die zweite Möglichkeit besteht darin, ein Protokoll zu führen, in dem alle Fahrten in schriftlicher Form genau aufgezeichnet werden. Protokolle können steuerlich ausgezahlt werden, insbesondere für Mitarbeiter, die hauptsächlich Firmenwagen für Geschäftsreisen nutzen. Als Faustregel gilt: Je häufiger das Auto eines Unternehmens für kommerzielle Zwecke genutzt wird, desto wertvoller ist es, das Protokoll aus steuerlichen Gründen zu führen. Man sollte diesen Wert jedoch genau berechnen. Die derzeitige jährliche „Rabattzulage“ des Mitarbeiters beträgt 1.080 Euro pro Person. Es gilt für kostenlose oder ermäßigte Sachleistungen. Dies sind die Waren oder Dienstleistungen, die das Unternehmen auf dem Markt anbietet. Dies sind beispielsweise Rabatte oder kostenlose Hotelzimmer für Hotelangestellte, Neuwagen für Mitarbeiter von Autoherstellern, Rabattflüge für Mitarbeiter von Fluggesellschaften oder Mitarbeiterrabatte für Kaufhauswaren. Übersteigt das finanzielle Äquivalent des Mitarbeiterrabattes die Rabattzulage, wird nur der Selbstbehalt besteuert. Anfang des Jahres 2019 wurden viele neue Regelungen zur Einkommensteuer eingeführt. Wenn beispielsweise ein Elektrofahrrad nicht als Kraftfahrzeug eingestuft ist, ist es als Sachleistung vollständig steuerfrei. Firmenwagen mit Elektroantrieb, die zwischen 2019 und 2021gekauft wurden, werden ab sofort auch größere steuerliche Anreize haben. Eine andere Sache, die gut für die Umwelt ist: Jetzt ist es möglich, den öffentlichen Verkehr unbegrenzt zu subventionieren. Jetzt können diese Zuschüsse unabhängig von der Befreiung von 44 Euro völlig steuerfrei gezahlt werden.

Jetzt anfragen